GBP-USD: Konsolidierung dauert an

01.03.2018 – 11:40 Uhr (Werbemitteilung): Zweimal kam es im Februar zu einem Angriff auf die Oberseite des weiterhin intakten Abwärtstrendkanals.

bg_gbpusd_618359
Quelle: Bloomberg

In beiden Fällen scheiterte das britische Pfund zum US-Dollar an der besagten Widerstandslinie und musste sich zurückziehen. Gestern folgte der nächste charttechnische Rückschlag.

In einem Rutsch wurden sowohl der seit Mitte März 2017 gültige steile Aufwärtstrend als auch die waagerechte Trendlinie bei 1,3820 USD unterschritten. Zurzeit streiten sich Bullen und Bären um die obere Trendlinie des übergeordneten Aufwärtstrendkanals bei aktuell 1,3764 USD.

Darunter könnte sich die Abwärtsbewegung beschleunigen. Mögliches Ziel wäre dann die Kreuzunterstützung im Bereich bei 1,3659/1,3612 USD. Im Tageschart sind in dieser Region die Schiebezone bei 1,3659/1,3619 USD, die untere kurzfristige Abwärtstrendkanallinie bei 1,3636 USD sowie die steigende einfache 100-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 1,3612 USD zu finden.

Bleibt ein Schlusskurs unterhalb des erwähnten Unterstützungsbündels aus, könnte ein Gegenangriff auf die Trendgerade bei 1,3820 USD gestartet werden. Darüber bestünde dann weiteres Erholungspotenzial bis zur steilen Aufwärtstrendlinie bei derzeit 1,3932 USD. 

Cable auf Tagesbasis

Cable_030118
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.