GBP-USD: Erholung vor dem Ende

11.06.2018 – 11:25 Uhr (Werbemitteilung): Mitte Mai musste das britische Pfund zum US-Dollar den Bären eine weitere wichtige Unterstützung überlassen.

bg_london_landscape_1367957
Quelle: Bloomberg

Die Rede ist von der waagerechte Trendlinie bei 1,3458/1,3467 USD.

Anschließend ging es gen Süden. Die psychologische Marke bei 1,3000 USD musste jedoch nicht ins Kursgeschehen eingreifen. Am ersten Handelstag im Juni leitete das GBP-USD eine Gegenbewegung ein. Der Relative-Stärke-Index (RSI) konnte die überverkaufte Zone nach oben verlassen. Die erwähnte ehemalige Unterstützung wurde erst kürzlich erreicht. Davon scheint sich das Währungspaar nach unten zu entfernen.

Angesichts des seit Ende April gültigen Verkaufssignals könnte die Abwärtsbewegung wieder aufgenommen werden. Das Ende Mai markierte Tief bei 1,3204 USD wäre dann die erste Anlaufstelle. Darunter müsste mit dann mit einem Test der genannten „runden“ Zahl bei 1,3000 USD gerechnet werden.

Auch wenn das britische Pfund den Widerstand bei 1,3458/1,3467 USD überwinden sollte, die nächsten Hürden würden dann schon im Bereich bei 1,3604/1,3658 USD warten. Hier liegen im Tageschart die einfachen 50- und 200-Tage-Linien sowie die Schiebezone bei 1,3670/1,3615 USD. 

Cable auf Tagesbasis

Cable_061118
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.