EUR-USD: Zwischen Hoffen und Bangen

05.01.2016 – 11:00 Uhr: Bei der Betrachtung des Big Picture gibt es beim Euro zum US-Dollar sowohl Licht als auch Schatten.

bg_euro_1411603
Quelle: Bloomberg

Zum einen befindet sich die europäische Gemeinschaftswährung auf Monatsbasis in einem bis zum heutigen Tag intakten Abwärtstrendkanal. Allerdings konnte, zum anderen, auf dieser Zeitebene der langfristige Aufwärtstrend verteidigt werden.

Die aus dem Jahr 1985 stammende Trendlinie wurde letztmalig im November und Dezember 2015 erfolgreich getestet. Auch im März des vergangenen Jahres konnte der langfristige Aufwärtstrend Schlimmeres verhindern. Etwaige technische Gegenbewegungen endeten bislang jedoch an der horizontalen Widerstandslinie bei etwa 1,1500 USD.

Erst oberhalb der genannten Barriere könnte sich der EUR-USD Platz verschaffen und in den Bereich bei 1,2360 USD vorstoßen. Aber von diesem Ziel ist das Währungspaar zurzeit noch recht weit entfernt.

Vielmehr notiert der Euro momentan eher in Schlagdistanz zur langfristigen Aufwärtstrendlinie bei 1,0585 USD sowie der waagerechten Unterstützung bei 1,0462 USD. Bei einem signifikanten Rutsch unter die erwähnten Chartmarken würde sich die technische Verfassung des Währungspaares mehr als deutlich verschlechtern.

EUR-USD auf Monatsbasis

EURUSD_010516
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Trends

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren, noch während sie sich bilden.

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.