EUR-USD: Zurück auf Los

29.02.2016 – 11:00 Uhr: Der Euro zum US-Dollar hatte zuerst erwartungsgemäß den Weg gen Norden fortgesetzt.

bg_euro currency new 03
Quelle: Bloomberg

Dabei konnte die ehemalige Aufwärtstrendlinie bei 1,1380 USD annähernd erreicht werden. Dem Währungspaar ging anschließend die Puste aus. Der EUR-USD musste sich zurückziehen. Infolgedessen ging es unter die psychologische Unterstützung bei 1,1000 USD. Im Augenblick notiert die Gemeinschaftswährung knapp oberhalb der Anfang Februar überwundenen Abwärtstrendlinie bei aktuell 1,0910 USD. Gelingt die Verteidigung der genannten Trendlinie, wäre die „runde“ Zahl bei 1,1000 USD das charttechnische Ziel. Unterhalb des besagten Abwärtstrends müsste mit einem neuerlichen Test der waagerechten Trendgeraden bei 1,08 USD gerechnet werden.

EUR-USD auf Tagesbasis

EURUSD_022916
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.