EUR-USD: Zu viele Hürden

25.06.2015 – 12:30 Uhr: Der EUR-USD kommt einfach nicht an der fallenden gewichteten 40-Wochen-Durchschnittslinie bei aktuell 1,1292 USD vorbei.

bg_data_723293
Quelle: Bloomberg

Seit Mitte Mai bereitet die Glättungslinie den Euro-Optimisten Kopfschmerzen. Jegliche Versuche, den alt gedienten Trendfolgeindikator zu bezwingen, sind bislang gescheitert.

Der gleitende Durchschnitt ist jedoch nicht das einzige Problem der Bullen. Die seit Mai 2014 intakte Abwärtstrendlinie bei 1,1380 USD und die waagerechte Trendlinie bei 1,1467/1,1472 USD leisten Widerstand. Zurzeit hat sich der EUR-USD von den erwähnten Chartmarken nach unten entfernt.

Ziel könnte nun die psychologische Preisregion bei 1,1000 USD sein. Der einstige Widerstand fungiert nun als Unterstützung. Bereits im Mai konnte die „runde“ Zahl mehrmals Schlimmeres verhindern. Unterhalb dieses Levels bestünde aus charttechnischer Sicht weiteres Abwärtspotenzial bis zu den Zwischentiefs von März dieses Jahres bei 1,0462/1,0479 USD.

EUR-USD auf Wochenbasis

EURUSD_062515
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Indizes erklärt

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.