EUR-USD: Abwärtsbewegung nimmt wieder Fahrt auf

06.03.2015 – 10:30 Uhr: Ende Januar konnte beim EUR-USD die Talfahrt aufgehalten werden. Das Währungspaar war dann im Anschluss von einer Abwärtsbewegung in eine Seitwärtsphase gewechselt.

bg_eurusd_713880
Quelle: Bloomberg

Zu diesem Zeitpunkt bestand durchaus die Möglichkeit einer Bodenbildung. Doch Mario Draghi hat den Euro-Optimisten einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht.

Am 9. März wird die Europäische Zentralbank mit dem Ankauf von Staatsanleihen beginnen. Bereits im Vorfeld dieser Ankündigung war die europäische Gemeinschaftswährung unter Druck geraten. Die Unterseite der Schiebezone bei 1,1138/1,1076 USD wurde signifikant nach unten durchbrochen.

Nach der neuerlichen Kursschwäche ist der EUR-USD auf Tagesbasis überverkauft. Ein Rücksetzer bis zur genannten Ausbruchsstelle ist jederzeit möglich. Anschließend könnte es dann weiter abwärts gehen. Ausgehend von der besagten Schiebezone errechnet sich ein Abwärtspotenzial bis 1,0819 USD.

EUR-USD auf Tagesbasis

DEM_EURUSDchart06032015
Quelle: IG Handelsplattfom

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.