AUD-USD: Chance vertan

19.07.2018 – 11:45 Uhr (Werbemitteilung): Anfang Juli hatte der australische Dollar zum US-Greenback den nächsten Angriff auf die obere Trendkanallinie eingeleitet. 

bg_australian flag 28aug14
Quelle: Bloomberg

Allerdings ohne Erfolg. Der Ausbruchsversuch misslang und das Währungspaar musste sich zurückziehen.

Infolgedessen ist der AUD-USD in den Abwärtstrendkanal zurückgekehrt. Zudem musste das Zwischentief bei 0,7412 USD vom 9. Mai erneut der Angebotsseite überlassen werden. Die Trendkanallinie und das besagte Verlaufstief haben auch zuletzt den Weg gen Norden versperrt.

Im Augenblick steuert der Aussie die Unterstützung bei 0,7329 USD an. Hierbei handelt es sich das Tief von Anfang Mai 2017. Diese Chartmarke wurde von Ende Juni bis Anfang Juli mehrmals erfolgreich verteidigt. Darunter sollte es nicht gehen. Ansonsten drohen Kursverluste bis zum markanten Verlaufstief bei 0,7160 USD von Ende Dezember 2016.

Die technischen Indikatoren befinden sich mehrheitlich auf der Seite der Bären. Der MACD hat Mitte Juni ein unverändert gültiges Ausstiegssignal generiert.

Aussie auf Tagesbasis

Aussie_071918
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.