40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Ausbruchsstrategie

Wir möchten an dieser Stelle eine so genannte Ausbruchsstrategie vorstellen. Hierbei steht vor allem das Tageshoch bzw. Tagestief auf Intra-Day-Basis im Mittelpunkt. Der Handelsansatz kann sowohl zum Traden von Long- als auch von Short-Positionen genutzt werden. Der passende Zeitraum ist der 15-Minuten-Chart.

bg_chart_468939

Die Strategie soll zuerst an einem praktischen Beispiel vorgestellt werden. Im ersten Chart ist der deutsche Leitindex zu sehen. Am 5. August 2015 wurde das Vortageshoch  mit 11.479 Punkten überschritten. Der Handelsansatz sieht eine Long-Position vor, wenn das genannte Vortageshoch per 15 min Schlusskurs überwunden wird. Dieses Unterfangen gelang am 5. August 2015 um 08.00 Uhr. Die Kerze (gelbe Ellipse) spielt sowohl zur Berechnung des Kursziels als auch zur Bestimmung des Stopp Loss-Kurses eine zentrale Rolle. Die Handelsspanne im 15min Chart betrug an diesem Tag 21 Indexpunkte. Unter Berücksichtigung eines optimalen Chance-Risiko-Verhältnisses (CRV) von 3:1 wurde die Spanne mit drei multipliziert und dem Hoch vom 5. August dazu addiert. Das Kursziel lautete demnach 11.560 Zähler. Die Long-Position wurde zu 11.497 Punkten (Open) eröffnet. Zwei Stunden später, um 10.00 Uhr hatte der DAX das genannte Kursziel erreicht. Die Position konnte dann zu 11.560 Zählern und mit einem Gewinn von 63 Punkten geschlossen werden.

Risk-Management: Der Stopp-Kurs (Garantierte Stop Order) wurde unterhalb des Tiefs der 15 min Signalkerze bei 11.476 Zählern platziert. Je Dax-Kontrakt (1 EUR pro Punkt) hätte sich im gegenläufigen Szenario damit ein maximales Risiko respektive Verlustpotential von 21 Punkten ergeben.

DAX mit Long-Position auf 15-Minuten-Basis / Quelle: IG Handelsplattform

Ausbruchsstrategie01

Im zweiten Beispiel soll der Trading-Ansatz anhand einer Short-Position demonstriert werden. Am 19. August 2015 erreichte der deutsche Leitindex mit 10.671 Punkten um 17:45 Uhr ein Tagestief. Am darauf folgenden Handelstag (20. August) wurde nach dem Unterschreiten des Vortagestiefs um 08.15 Uhr zu 10.590 Zählern eine Short-Position eingegangen. Unter Berücksichtigung der Kerzengröße von 70 Punkten errechnete sich mit einem CRV von 3:1 (70 Pkt. x 3 = 210 Pkt.) ein Kursziel von 10.380 Zählern. Der DAX setzte nach einem Rebound bis zu dem erwähnten Tagestief – welches jedoch nicht überschritten wurde – seine Reise erwartungsgemäß gen Süden fort und unterschritt das Kursziel. Um 19.15 Uhr wurde die entsprechende Position zu 10.380 Zählern mit einem Gewinn von 210 Indexpunkten geschlossen.

Risk-Management: Der Stopp-Kurs wurde fünf Punkte oberhalb der Signalkerze (gelbe Ellipse) bei 10.660 Punkten platziert. Je Dax-Kontrakt (1 EUR pro Punkt) hätte sich damit im gegenläufigen Szenario ein maximales Risiko respektive Verlustpotential von 70 Punkten ergeben. 

DAX mit Short-Position auf 15-Minuten-Basis / Quelle: IG Handelsplattform

Ausbruchsstrategie02

FAZIT: Die hier dargestellte Ausbruchsstrategie lässt sich - unter Berücksichtigung konsequenten Risiko-Managements - einfach umsetzen und liefert gute Long- und Short-Signale. Allerdings ist die Zahl der Signale relativ gering.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.