Preise folgen dem fallenden Oszillator im Wochenchart

Der Dax-Index konnte in der vergangenen Woche seinen Aufwärtsimpuls nicht über die 10.051/10.076er Zone fortsetzen und ist mit dem Unterschreiten der Region um 9.907/9.924 in eine Abwärtsbewegung übergegangen.

DEM_Daxchart14072014

Diese Bewegung hat sich mit dem Unterschreiten der Key-Supportzone bei 9.713/9.731 weiter
beschleunigt und führte die Preise bis zur 9.617. Damit folgten die Preise dem fallenden
Oszillator im Wochenchart. Dieser befindet sich weiter in der Abwärtsbewegung und lässt die Fortsetzung dieses Moves zu. Dabei hält das letzte markante Ausbruchsniveau bei 9.750 die Bewegung direkt nach unten gerichtet. Knapp oberhalb dieser Zone befindet sich das
38%ige Retracementlevel der letzten Abwärtsbewegung bei 9.776. Daher würden die Preise erst mit dem Anstieg über die 9.750/9.776er Zone in eine nachhaltige Reboundbewegung übergehen. Wir favorisieren die Fortsetzung des Abwärtsimpulses, der unter dem bisherigen Tief bei 9.618 in der Region um 9.517/9.545 auf Support trifft. Kurse unter dieser Region setzen die Bewegung direkt zum Retracementlevel bei 9.348 fort.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Möglichkeiten des Forexhandels

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.