Technische Analyse - 14.10.2013

Der Dax-Index hat während der vergangenen Handelswoche seine Korrekturbewegung noch etwas ausgedehnt und konnte dabei die Supportzone bei 8468/8511 testen, diese jedoch nicht unterschreiten.

Damit behält der Rücksetzer von der 8770 die typischen Merkmale einer Korrektur und lässt die Fortsetzung des übergeordneten Aufwärtstrends erwarten. Die Preise konnten von der Supportzone diese Bewegung bereits einleiten, Kurse über der 8770/95er Zone bestätigen diesen Move und führen die Preise zu den Fibonacci-Resists bei 8897 und 8964. Das kurzfristige Retracementlevel bei 8638 hält diesen Impuls unmittelbar intakt. Der Oszillator im Tageschart befindet sich weiter in der Aufwärtsbewegung und würde die Fortsetzung dieser Bewegung ebenfalls unterstützen.
Erst mit dem Unterschreiten der 8639 gehen die Preise in eine Korrektur über, die sich dann in Richtung der 8581 und der 8489 ausdehnt. Mit dem Unterschreiten des Fibonacci-Supports bei 8448 würde der Dax-Index in eine Abwärtsbewegung übergehen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.