Gold: Glanz verblasst zunehmend

06.08.2015 – 13:00 Uhr: Die charttechnische Lage hatte sich beim Goldpreis nach dem Rutsch unter die Schiebezone bei 1.147/1.132 USD je Feinunze deutlich verschlechtert.

bg_gold_bars_1234938
Quelle: Bloomberg

Anschließend ging es für das gelbe Edelmetall weiter abwärts.

Ende Juli wurde mit 1.077 USD ein neues Zwischentief markiert. Zwar wurde dieses Verlaufstief bislang nicht unterschritten, auf eine technische Gegenbewegung warten die Marktteilnehmer jedoch vergebens. Daher könnte es sich um die sprichwörtliche Ruhe vor dem nächsten Sturm bzw. dem Abwärtsimpuls handeln. Ziel wäre dann die untere Trendkanallinie bei momentan 1.050 USD.

Der Goldpreis ist auf Wochenbasis reif für eine Erholung. Die unterschrittene Preisspanne bei 1.147/1.132 USD fungiert hierbei als Zielzone. Weitaus schwieriger wäre eine Rückeroberung der markanten Trendlinie bei 1.180 USD. Diese wird durch den fallenden gewichteten 40-Wochen-Durchschnitt verstärkt. Letztendlich dominiert jedoch der übergeordnete Abwärtstrend.

Gold auf Wochenbasis

DEM_Goldanalyse 060815
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.