Gold: Überschaubares Erholungspotenzial

22.01.2016 – 12:50 Uhr: Der Goldpreis konnte von der jüngsten Schwäche an den internationalen Aktienmärkten profitieren.

bg_mining_truck_1338093
Quelle: Bloomberg

Nach der Rückeroberung der Schiebezone bei 1.081/1.077 USD ging es für das gelbe Edelmetall weiter aufwärts.

Allerdings könnte die weiterhin fallende gewichtete 40-Wochen-Durchschnittslinie bei aktuell 1.112 USD der technischen Erholung bereits in Kürze ein Ende bereiten. In den zurückliegenden zwei Wochen scheiterte der Goldpreis an der besagten Glättungslinie. Ein Test der jüngst zurückgewonnenen Preisspanne bei 1.081/1.077 USD scheint im Fall eines neuerlichen Rückzugs wahrscheinlich.

Aber auch bei einem Sprung über den gleitenden Durchschnitt wäre das Edelmetall noch lange nicht aus dem Schneider. Die Widerstandszone bei 1.132/1.147 USD sowie die waagerechte Trendlinie bei 1.180 USD und zu guter Letzt die obere Trendkanallinie bei momentan 1.200 USD könnten der Bodenbildung einen Strich durch die Rechnung machen.

Gold auf Wochenbasis

Gold_012216
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.