Gold: Nächster Versuch einer Bodenbildung

12.11.2015 – 15:15 Uhr: Beim gelben Edelmetall kam es zuletzt wieder zu deutlichen Preisrückgängen.

bg_gold_1281125
Quelle: Bloomberg

Infolgedessen wurde die Unterstützungszone bei 1.147/1.132 USD überrannt. Diese fungiert nun in Kombination mit der fallenden gewichteten 40-Wochen-Durchschnittslinie bei aktuell 1.146 USD als betonharte Widerstandsbarriere.

Gold hat die Verlaufstiefs bei 1.081/1.077 USD von Juli bzw. August dieses Jahres annähernd erreicht. Es besteht erneut Hoffnung auf eine Bodenbildung. Für eine erfolgreiche Durchführung wäre jedoch der Bruch der Nackenlinie nach oben erforderlich. Die alt bekannte Trendgerade bei 1.180 USD dient als solche. Im Sommer hatten die Marktteilnehmer auch auf ein Ende der Talfahrt gehofft. Damals wurden die Investoren enttäuscht.

Oberhalb der Nackenlinie wartet im Wochenchart die seit April 2013 intakte Abwärtstrendlinie bei momentan 1.234 USD. Darüber hinaus könnte von einer Trendwende gesprochen werden.

Wird dagegen das genannte Unterstützungsniveau bei 1.081/1.077 USD unterschritten, droht aus charttechnischer Perspektive ein Preisverfall bis zur unteren langfristigen Abwärtstrendkanallinie bei aktuell 1.027 USD je Feinunze.

Gold auf Wochenbasis

Gold_111215
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.