40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Gold: Aufwärtstrend ad acta

28.10.2014 – 11:30 Uhr: Die Bullen haben über mehrere Monate hinweg den langfristigen Aufwärtstrend tapfer verteidigt. Doch der Abgabedruck war letztendlich zu groß. Konsequenter Weise hat sich das Chartbild dadurch nachhaltig eingetrübt.

bg_gold_bars_1261701
Quelle: Bloomberg

Im vergangenen Monat mussten sowohl der aus dem Jahr 2001 stammende Aufwärtstrend bei 1.280 USD als auch die horizontale Trendlinie bei 1.276/1.267 USD den Bären überlassen werden. Die Notierungen des gelben Edelmetalls gingen zuerst weiter abwärts bis zu den Zwischentiefs bei 1.180/1.183 USD. Zurzeit notiert der Goldpreis über dieser halbwegs stabilen Unterstützung.

In der klassischen Chartanalyse kommt es recht oft bei einem Trendbruch zu einer Gegenbewegung in Richtung der Ausbruchsstelle. Im Anschluss wird dann der übergeordnete Trend wieder aufgenommen. Am Beispiel des Goldpreises wäre dies die Abwärtsbewegung. Unterhalb der genannten Verlaufstiefs könnte die untere Trendlinie des seit September 2011 intakten Abwärtstrendkanals bei aktuell 1.105 USD angestrebt werden.  

Gold auf Monatsbasis

GOLD_ANALYSE_27_10_2014_11.30Uhr
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.