Gold: Ausbruch lässt auf sich warten

08.07.2014 – 11:45 Uhr: In den letzten Zügen im Juni übersprang der Goldpreis die obere Trendlinie des seit Oktober 2012 bestehenden Abwärtstrendkanals.

bg_gold_1377124
Quelle: Bloomberg

Allerdings ist eine mögliche Trendumkehr noch nicht in trockenen Tüchern.

Bei der besagten oberen Trendkanallinie bei aktuell 1.317 USD handelt es sich um einen hartnäckigen Widerstand. Zurzeit liegen die Notierungen leicht darüber. Ein Trendwechsel würde jedoch erst oberhalb der waagerechten Trendlinie bei 1.335 USD vorliegen. Aber auch diese Barriere stellt sich den Bullen in den Weg.

Die Trenddynamik ist seit Tagen rückläufig. Für einen beherzten und nachhaltigen Sprung über die genannten Widerstände wäre jedoch ein hohes Momentum erforderlich. Daher wäre es nicht verwunderlich, wenn der Goldpreis wieder unter die Trendkanallinie fallen würde. Das gelbe Edelmetall verfügt allerdings mit dem Fibonacci-Retracement bei 1.312 USD über eine zuletzt mehrmals erfolgreiche und zuverlässige Unterstützung. Aber auch ein Preisrückgang bis in den Bereich bei 1.293 USD kann nicht ausgeschlossen werden. Hier laufen der gewichtete 100- und 200 Tage-Durchschnitt zusammen. 

DEM_Goldchart08072014
Abb.: Gold-Tageschart / Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.