Silber: Lage spitzt sich zu

29.01.2014 – 11:00 Uhr: An den weltweiten Rohstoffmärkten herrscht auch weiterhin depressive Stimmung.

Versuche einer Bodenbildung scheiterten bislang. Vielmehr besteht die Gefahr, dass auf Wochenbasis das absteigende Dreieck nach unten verlassen wird. Bei diesem negativen Szenario könnten die Bären die langfristige Aufwärtstrendlinie ins Visier nehmen.

Aktuell streiten sich Bullen und Bären um die Unterstützungszone bei 19,40/19,47 bzw. 19,26/19,30 USD. Diese besteht aus einer waagerechten Trendlinie und der Unterseite des eingangs erwähnten absteigenden Dreiecks. Des Weiteren läuft der Silberpreis allmählich in die Spitze der Dreiecksformation rein. Eine Entscheidung könnte bereits in Kürze bevorstehen.

Aus der Höhe der Chartformation errechnet sich ein Abwärtspotenzial bis 13,40 USD. Allerdings liegt im Bereich bei 18,40 USD die langfristige Abwärtstrendlinie. Diese wird durch eine horizontale Unterstützung bei 18,20 USD verstärkt.

Die technischen Indikatoren halten sich bereits seit längerem auf der Seite der Bären auf. Wir verwenden einen Mix aus vier Indikatoren bzw. Oszillatoren auf Monatsbasis. Es dürfte keine allzu große Überraschung sein, dass auf dieser Zeitebene durchweg intakte Verkaufssignale vorliegen. Zudem zeigt der gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt nach unten und hatte sich in jüngster Vergangenheit bereits mehrmals als hartnäckiger Widerstand herausgestellt.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.