Griechenland und die Ukraine Krise belasten den Dax

Zum Auftakt des heutigen Handelstages präsentiert sich der deutsche Leitindex schwächer und notiert aktuell mit 10.855 Punkten rund 0,64 Prozent im Minus.

bg_tsipras_greece_1570193
Quelle: Bloomberg

Die Belastungsfaktoren Griechenland und die anhaltende Krise in der Ost-Ukraine scheinen bei den Marktteilnehmern Sorgenfalten zu verursachen. Das gestrige Treffen der griechischen Regierung und der Europäischen Union wurde erfolglos nach einigen Stunden abgebrochen. Vehement scheint sich die Regierung um den neuen Präsidenten Tsipras gegen eine Verlängerung des aktuellen Hilfsprogramms zu stellen. Allerdings läuft die Zeit gegen Griechenland. Der Etat wird knapper, so dass der griechische Staat auf eine Zahlungsunfähigkeit zusteuern könnte, sollte es zu keiner Einigung kommen.

Aus der Ostukraine gibt es ebenfalls wenig Positives zu berichten. Der kürzlich vereinbarte Waffenstillstand ist bereits am gestrigen Tag gebrochen worden.

Auf der Seite der Konjunkturdaten stehen vor allem die Sitzungen der US-Notenbank FED sowie der englischen Notenbank, beide am Mittwoch, im Fokus. Einen Tag später veröffentlicht die EZB die Ergebnisse Ihrer jüngsten Sitzung. 

Die europäische Gemeinschaftswährung kann sich von den Verhandlungen um das griechische Hilfsprogramm nicht frei machen und notiert mit 1,1365 US-Dollar leicht schwächer.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.