DAX profitiert von Euro-Schwäche

27.09.2017 – 15:30 Uhr (Werbemitteilung): Trotz durchwachsender Vorgaben aus den USA zeigt sich der deutsche Leitindex heute von seiner freundlichen Seite. 

bg_euro_notes_968812
Quelle: Bloomberg

Zur Stunde weist der DAX ein Plus von rund 0,6% auf 12.670 Punkte auf. Der charttechnische Widerstand bei 12.660 Zählern könnte heute fallen. Dafür erforderlich wäre jedoch ein entsprechender Schlusskurs darüber. Gelingt dieses Vorhaben, könnte es für das heimische Börsenbarometer in Richtung des Rekordstandes bei 12.951 Punkten von Ende Juni dieses Jahres gehen.

Konjunktur

Am Nachmittag kamen positiven Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten. Die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter sind im August überraschend stark um 1,7% gestiegen. Allgemein wurde mit einem Plus von 1,1% gerechnet. Im Vormonat musste die US-amerikanische Wirtschaft noch ein herbes Minus von 6,8% hinnehmen.

Der DAX profitiert heute von einem weiter fallenden Euro. Die Gemeinschaftswährung befindet sich am dritten Tag in Folge auf dem Rückzug und hat nun das 23,6%-Fibonacci-Niveau bei 1,1731 USD erreicht. Darunter könnte es in Richtung des einstigen Zwischenhochs bei 1,1715 USD von Ende August 2015 gehen. 

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum S&P 500 und Gold.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.