Dax klettert über 10.700 – US-Zinsperspektive stützt

05.09.2016 - 12:04 Uhr: Schwache US-Konjunkturdaten zum vergangenen Wochenausklang sorgen für steigende Notierungen an den internationalen Aktienmärkten.

bg_federal_reserve_1532054
Quelle: Bloomberg

Werbemitteilung: Vor allem die schwachen Arbeitsmarkdaten vom Freitag lassen darauf hoffen, dass die Federal Reserve von weiteren, zumindest zeitnahen Zinserhöhungen Abstand nimmt.

Das angesichts kaum vorhandener renditeträchtiger Anlagealternativen vor allem für Aktien freundliche geldpolitische Umfeld stützt damit die betreffenden Indizes zum Wochenauftakt. Rückenwind kommt zudem von besser als erwartet ausgefallenen Einkaufsmanager-Indizes aus China. Entsprechend freundliche Vorgaben aus Fernost schieben den Dax am Montag-Vormittag über die Marke von 10.700 Punkten.

Die Chancen auf eine Auflösung der zuletzt ausdauernden wie zähen Konsolidierungs- respektive Seitwärtsphase gen Norden stehen für den heimischen Leitindex damit gar nicht schlecht. Im Falle neuerlicher Rücksetzer dient im Bereich von 10.500 Zählern eine charttechnisch signifikante Support-Region als potentielle Auflagezone.  Wer diesbezüglich auf neue Impulse von den US-Börsen wartet, muss sich allerdings noch bis morgen gedulden, da die Wallstreet ihre Handelspforten heute feiertagsbedingt (Labor Day) geschlossen hält.

Zur Stunde notiert der Dax bei 10.715 Punkten 0,3 Prozent fester. Der Euro zeigt bei derzeit 1,1166 US-Dollar ein moderates Plus von 0,1 Prozent. Von der Aussicht auf weiterhin niedrige US-Zinsen profitieren auch zuletzt stark zurückgekommene Goldunzen, die aktuell um 0,2 Prozent auf 1.327 US-Dollar je Feinunze zulegen können.  

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.