DAX kehrt zur Normalität zurück

20.07.2015 – 15:30 Uhr: Das heimische Börsenbarometer setzt seine Kletterpartie fort.

bg_bull
Quelle: Bloomberg

Medienberichten zufolge will die griechische Regierung Verbindlichkeiten gegenüber den großen Gläubigern begleichen. Diese werden auf etwa 6,8 Mrd. EUR beziffert. Aber auch der zuletzt deutlich gefallene EUR-USD sorgt für zusätzlichen Optimismus an den europäischen Finanzmärkten.

Charttechnik

Der DAX notiert aktuell oberhalb des Fibonacci-Widerstands bei 11.700 Punkten. Bei einem Schlusskurs oberhalb der genannten Preisregion wäre eine weitere ehemalige Unterstützung zurückgewonnen. In diesem Fall könnte es in Richtung der psychologischen Marke bei 12.000 Zählern gehen.

Berichtssaison im Fokus

In der Hellas-Krise kehrt ein wenig Ruhe ein. Nun rücken makro- und mikroökonomischen Daten wieder in den Mittelpunkt des Interesses. Von der Konjunkturseite ist in der laufenden Woche wenig zu erwarten. Vielmehr dürfte die Berichtssaison dies- und jenseits des Atlantiks von Interesse sein. Der DAX könnte auf absehbarer Zeit seine Rekordstände von April dieses Jahres bei etwa 12.400 Punkten ansteuern. Die expansive Geldpolitik der EZB, die niedrigen Zinsen sowie der schwache EUR-USD spielen den Bullen in die Karten.

Der DAX baut seine Kursgewinne weiter aus und notiert zur Stunde mit 11.774 Punkten nur noch knapp unterhalb der Marke bei 11.800 Zählern. Der EUR-USD musste die Preisregion bei 1,09 USD den Bären überlassen. Deutlich abwärts ging es zum Wochenauftakt beim Goldpreis. Das gelbe Edelmetall konnte wichtige Unterstützungen nicht verteidigen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.