Dax in Lauerstellung – Draghi lässt Leitzins unverändert

19.01.2017 - 16:15 Uhr (Werbemitteilung): Am Donnerstag kann der deutsche Aktienindex, wie bereits am Vortag, weiteren Boden gut machen und meldet sich wieder knapp oberhalb der Marke von 11.600 Punkten zurück.

 

bg_euro mario draghi
Quelle: Bloomberg

Im Fokus standen heute insbesondere die Sitzungsergebnisse der Europäischen Zentralbank nebst Leitzinsentscheid und einer Pressekonferenz von EZB-Chef Mario Draghi. Dabei stellte der oberste Währungshüter der Euro-Zone klar, dass – im Gegensatz zum US-Pendant Federal Reserve – das hiesige Leitzinsniveau noch über 2017 hinaus bei den derzeitigen Null Prozent zu belassen sowie das Anleihekaufprogramm bis Ende 2017 fortzuführen gedenkt. Derweil beabsichtigen die USA die Forcierung der bereits eingeleiteten geldpolitischen Wende. So hatte Fed-Chefin Yellen noch am Mittwoch verkündet, dass gleich mehrere weitere Leitzinserhöhungen im laufenden Kalenderjahr möglich seien.

Doch selbst diese zwei klassischen, geldpolitischen Impulsgeber beidseitig des Atlantiks verlieren ihre Wirkungskraft angesichts des morgen anstehenden Major Events in den Vereinigten Staaten: die Marktteilnehmer warten auf die Vereidigung und Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten Donald Trump und hoffen in diesem Kontext auf eine zeitnahe Konkretisierung des in Aussicht gestellten, billionenschweren Konjunkturprogramms. Denn nahezu ausschließlich letzterem ist die Höhe des derzeitigen Preisniveaus auch am deutschen Aktienmarkt zu verdanken. Entsprechend hoch ist damit das korrelierende Enttäuschungspotenzial, falls Donald Trump hinter den Erwartungen zurückbleibt. Vor diesem Hintergrund halten sich Investoren also noch zurück bzw. bleiben in Lauerstellung. Zur Stunde notiert der Dax bei 11.614 Punkten moderate 0,1 Prozent fester.         

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum DAX und Platin.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Hebel und Margin

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.