DAX in der Gegenoffensive

12.02.2016 – 15:55 Uhr: Zum Ende der Handelswoche unternimmt der deutsche Leitindex noch einmal einen Gegenangriff.

bg_frankfurt_business_district_1422983
Quelle: Bloomberg

Die psychologische Marke bei 9.000 Punkten sowie der aus dem Jahr 2009 stammende mittelfristige Aufwärtstrend bei aktuell 8.760 Zählern leisten im Augenblick den Bären Widerstand. Ein Schlusskurs oberhalb der besagten Unterstützungen könnte der Startschuss für eine technische Gegenbewegung sein. Erholungspotenzial bestünde dann bis zur Unterseite des seit April 2015 intakten Abwärtstrendkanals bei aktuell 9.550 Zählern.

Konjunktur

Die US-Einzelhandelsumsätze fielen mit einem Plus von 0,2% besser aus als erwartet. Die Marktschätzung ging von einem Zuwachs von 0,1% aus. Die Kernrate der Einzelhandelsumsätze entsprach mit 0,1% genau der allgemeinen Prognose.

Ausblick

In der kommenden Woche stehen einige wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda. Hierzulande wird mit Spannung der ZEW Konjunkturerwartungsindex erwartet. In den USA werden die Baugenehmigungen, der Erzeugerpreisindex, der Philly Fed-Index sowie der Verbraucherpreisindex veröffentlicht.

Der DAX notiert aktuell oberhalb der Preisregion bei 8.900 Punkten. Dabei unterstützen ein rückläufiger EUR-USD sowie ein fallender Goldpreis. Dagegen kann der Ölpreis der Sorte WTI deutlich zulegen. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.