Dax im Rausch der Tiefe – Abverkauf geht weiter

12.09.2016 – 12:23 Uhr (Werbemitteilung): Noch am Donnerstag hatte der Dax am Jahreshoch gekratzt.

bg_frankfurt_financial_district_1530935
Quelle: Bloomberg

Nach den enttäuschenden Aussagen Mario Draghis im Anschluss an die EZB-Sitzung sowie neuerlichen Sorgen vor einer zeitnahen Zinsanhebung seitens der US-Notenbank sorgten die bereits zum Wochenausklang für erheblichen Druck an den internationalen Aktienmärkten. Dunkelrote Vorgaben aus dem fernen Osten forcieren die Abwärtsbewegung zum Wochenauftakt nochmals. Damit setzt sich der Abverkauf auch hierzulande mit hoher Dynamik fort, ohne dass die Support-Region im Bereich von 10.500 Punkten nennenswerte Gegenwehr leisten kann. 

Zur Stunde notiert der Dax bei 10.357 Punkten 2,0 Prozent schwächer. Der Euro zeigt bei momentan 1,1221 US-Dollar ein Minus von 0,1 Prozent. Gold verliert 0,2 Prozent auf derzeit 1.324 US-Dollar je Feinunze.  

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.