Dax holt Luft – Starke Vorgaben aus China und Japan

09.11.2015 - 10:57 Uhr: Trotz freundlicher Vorgaben aus dem Reich der Mitte und Nippon fällt der deutsche Aktienindex im frühen Handel unter die Marke von 11.000 Punkten zurück.

bg_german_stock_exchange_1369843
Quelle: Bloomberg

Am Freitag hatte noch ein weiterhin zum Greenback nachgebender Euro, forciert durch einen überraschend positiv ausgefallenen US-Arbeitsmarktbericht, das heimische Börsenbarometer über die vor allem psychologisch wichtige Preisschwelle geschoben. Der DAX schloss mit 10.988 Zählern knapp darunter. 

Zum Wochenauftakt stehen zunächst Bilanzausweise deutscher Unternehmen im Zuge der Berichtssaison im Blickpunkt. Darunter mit Continental auch ein Titel aus dem Dax. Dabei konnte der Zulieferer dank einer starken Nachfrage in Europa und Nordamerika die Delle im China-Geschäft kompensieren.

Die Konzernerlöse stiegen im dritten Quartal um 11 Prozent auf 9,6 Mrd. EUR. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag mit 1,1 Mrd. EUR um 11 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Unter dem Strich hat Continental jedoch die Markterwartungen verfehlt. Der DAX-Titel verliert derzeit knapp 4 Prozent.

Zur Stunde zeigt sich der deutsche Leitindex bei 10.986 Punkten kaum verändert. Der Euro gewinnt momentan 0,3 Prozent auf 1,0768 US-Dollar. Gold kann nach dem jüngsten Rücksetzer 0,4 Prozent auf aktuell 1.094 US-Dollar je Feinunze zulegen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.