DAX dreht in die Verlustzone

26.09.2014 – 15:30 Uhr: Die in Kürze endende Handelswoche dürfte den Anlegern hierzulande kaum Freude gemacht haben.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Zurzeit verliert der deutsche Leitindex auf Wochensicht rund drei Prozent an Wert. Nach weiteren Kursverlusten zu Beginn der Börsensitzung drehte der DAX in die Gewinnzone. Nach Bekanntgabe US-amerikanischer Konjunkturdaten ging es jedoch wieder gen Süden.

Das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im zweiten Quartal erwartungsgemäß um 4,6% gewachsen. Dies war die stärkste Steigerung seit Ende 2011. In einer zweiten Prognose wurde zuvor von einem Wachstum von 4,2% ausgegangen. Die Marktteilnehmer hatten bereits mit einer Aufwärtsrevision gerechnet.

Der DAX taucht zur Stunde wieder ab und verliert aktuell 0,4% auf 9.481 Punkten. Abwärts geht es auch an den Devisen- und Rohstoffmärkten. Sowohl der EUR-USD als auch der Goldpreis verlieren an Wert. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.