DAX: Wiederholt sich der März?

08.08.2014 – 15:15 Uhr: Auch in der heutigen Handelssitzung schwappte eine neuerliche Verkaufswelle über das Frankfurter Börsenparkett. 

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Vor allem dominierte die Angst vor einem Einmarsch der russischen Armee in die Ostukraine und einem möglichen Luftschlag der USA gegen die islamistischen Rebellen im Irak. Der deutsche Leitindex rutschte unter die Marke bei 9.000 Zählern.

Mit 8.904 Punkten markierte der DAX im Handelsverlauf ein neues Jahrestief. Die Situation ähnelt zurzeit der von März dieses Jahres. Wenige Tage vor dem Referendum auf der Halbinsel Krim sackten die deutschen Blue Chips am 13. und 14. des besagten Monats bis 8.910 Zählern ab. In beiden Fällen wurde die charttechnische Unterstützung bei 8.952/8.982 Punkten hart umkämpft.

Zur Stunde sieht es danach aus, als könnten die Bullen auch diesmal die erwähnte Chartmarke verteidigen. Gelingt dieses Unterfangen, könnte es zu einer technischen Gegenbewegung in Richtung der unterschrittenen waagerechten Trendlinie bei 9.425 Zählern kommen. Im März 2014 ging es sogar bis zur Trendlinie bei 9.631/9.647 Punkten. Leichte Entspannung gibt es heute auch beim EUR-USD. Der Goldpreis, der zuletzt von der derzeitigen Schwächen an den Aktienmärkten profitieren konnte, büßt ein wenig ein.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.