DAX: Wie gewonnen, so zerronnen

26.01.2016 – 09. 30 Uhr: In der vergangenen Handelswoche keimte ein wenig Hoffnung auf.

bg_oil_pump_641979
Quelle: Bloomberg

Zwei Tage lang konnte sich der deutsche Leitindex von dem vorherigen Kursdesaster erholen. Doch die jüngste technische Gegenoffensive ist gescheitert. Der Übeltäter ist schnell gefunden. Erneut sorgt ein rückläufiger Ölpreis für Ernüchterung auf dem Frankfurter Börsenparkett.

Charttechnik

Zurzeit nähert sich der DAX erneut der unteren Abwärtstrendkanallinie bei momentan 9.530 Punkten. Nach dem jüngsten abrupten Ende der Erholung kann ein Test der Verlaufstiefs bei 9.320/9.302 Zählern nicht ausgeschlossen werden.

Rohstoffe

Das Thema Überangebot dominiert weiterhin das Geschehen an den internationalen Ölmärkten. Experten zufolge läuft die Produktion des „schwarzen Goldes“ im Irak auf Hochtouren. In der Vorwoche konnte der Rohölpreis noch von der Kältewelle in den Vereinigten Staaten profitieren.

Der DAX weist zur Stunde mit 9.572 Punkten ein Minus von mehr als 1,6% auf. Der EUR-USD verteidigt tapfer die Preisregion bei 1,08 USD. Gold legt heute weiter zu und notiert oberhalb der Marke bei 1.100 USD.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.