DAX: US-Arbeitsmarktbericht kann überzeugen

10.03.2017 – 15:30 Uhr (Werbemitteilung): Mit Spannung wurde heute der US-Arbeitsmarktbericht erwartet. 

bg_us_flag_492100
Quelle: Bloomberg

Und die jüngsten Beschäftigungszahlen konnten in der Tat überzeugen. Eine Leitzinserhöhung in den Vereinigten Staaten in der kommenden Woche scheint sehr wahrscheinlich zu sein.

Konjunktur

Der Arbeitsmarkt in den USA boomt weiter. Im Februar wurden 235 Tsd. Neue Jobs geschaffen. Allgemein wurde mit einem Beschäftigungszuwachs von 200 Tsd. Neuen Arbeitsstellen gerechnet. Die Arbeitslosenquote ging erwartungsgemäß von 4,8% im Januar auf nunmehr 4,7% zurück.

Charttechnik

Der DAX versucht am letzten Handelstag der Woche, die Marke bei 12.000 Punkten erneut nachhaltig zu überwinden. Charttechnisch positiv wäre ein Schlusskurs oberhalb des Jahreshochs bei 12.082 Zählern. Anschließend könnte das Rekordhoch von April 2015 bei 12.400 Punkten in das Visier der technisch orientierten Investoren geraten.

Der DAX hält sich zur Stunde weiterhin oberhalb der „runden“ Zahl bei 12.000 Punkten, wenngleich das Plus heute deutlich höher war. Aufwärts geht es momentan auch mit dem Euro. Die Gemeinschaftswährung wird oberhalb der Marke bei 1,06 USD gehandelt. Gold lag in den frühen Handelsstunden zeitweise unter der Preisregion bei 1.200 USD. Im Augenblick liegen die Notierungen wieder leicht darüber. 

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum US-Rohöl (WTI) und GBP-USD.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.