DAX: Rücksetzer zum Einstieg genutzt

28.01.2015 – 09:45 Uhr: Der gestrige Rücksetzer war für die Marktteilnehmer auf dem Frankfurter Börsenparkett keine allzu große Überraschung.

bg_german_stock_exchange_1422947
Quelle: Bloomberg

Anleger, die bis dato nicht investiert waren, sahen in der Mini-Korrektur die Gunst der Stunde und deckten sich mit heimischen Dividendenpapieren ein. Die im Tageschart vom 6. bis zum 26. Januar eingezeichnete Fibonacci-Unterstützung bei 10.500 Punkten brauchte bislang nicht ins Geschehen eingreifen. Die technische Verfassung des DAX ist weiterhin als positiv zu bezeichnen.

DAX auf Tagesbasis

DEM_Daxtageschart28012015
Quelle: IG Handelsplattform

Erfreuliches gab es kurz vor dem heutigen Handelsbeginn von der Konjunkturseite zu berichten. Der GfK-Konsumklimaindex für Februar lag dank zuletzt rückläufiger Energiepreise mit 9,3 Punkten sowohl über dem Wert des Vormonats von 9,0 Zähler als auch den allgemeinen Marktprognosen von 9,1 Punkten. Nach dem Börsenschluss hierzulande steht dann noch die Zinsentscheidung der US-amerikanischen Notenbank auf der Agenda. Allgemein wird jedoch nicht mit einer Überraschung gerechnet.

GfK-Konsumklimaindex

DEM_GfK-Konsumklimachart28012015
Quelle: IG eigene Darstellung

Der heutige Börsentag startet wieder mit positiven Vorzeichen. Trotz durchwachsener Vorgaben aus den USA und Asien notiert der DAX mit aktuell 10.672 Punkten um rund 0,4% höher. Der EUR-USD konnte gestern eine technische Gegenbewegung einleiten, hält sich momentan jedoch wieder in der Verlustzone auf. Ebenfalls gen Süden bewegt sich der Goldpreis. Der charttechnische Widerstand im Bereich bei 1.300 USD je Feinunze konnte nicht bezwungen werden.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.