DAX: Neuerliches Aufbegehren

17.11.2015 – 15:30 Uhr: Die laufende Woche hat ganz im Sinne der Anleger begonnen.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Seit Montag zeigt sich der deutsche Leitindex von seiner freundlichen Seite. Rückenwind gibt es von einem fallenden Euro zum US-Dollar und den ZEW-Konjunkturerwartungen.

Charttechnik

Der DAX bewegt sich erneut in Richtung des zuletzt oft genannten Kreuzwiderstands. Nochmals zur Erinnerung. Dieser besteht aus der „runden“ Zahl bei 11.000 Punkten, der oberen Abwärtstrendkanallinie bei momentan 11.060 Zählern sowie dem einfachen 200-Tage-Durchschnitt bei 11.096 Punkten.

Konjunktur

Nach der jüngsten Umfrage unter deutschen Finanzexperten haben sich die Konjunkturerwartungen nach sieben Rückgängen in Folge wieder aufgehellt. Der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist auf 10,4 Zählern gestiegen. Allgemein wurde ein Wert von 6,0 Punkten erwartet.

Der DAX kann heute um mehr als 2% zulegen und notiert aktuell oberhalb der Marke bei 10.900 Zählern. Dabei erweist sich der weiter fallende EUR-USD als Kurstreiber. Die Gemeinschaftswährung ist unter das Niveau bei 1,07 USD gefallen. Der Goldpreis nähert sich den Zwischentiefs bei 1.081/1.077 USD je Feinunze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.