DAX: Mögliches Endspiel im Juni

11.06.2015 – 15:45 Uhr: Die heimischen Anleger scheinen die Griechenland-Krise in der heutigen Handelssitzung auszublenden.

bg_Greece_stocks_databoard_1641539
Quelle: Bloomberg

Nach der gestrigen Verteidigung der psychologischen Unterstützung bei 11.000 Punkten befindet sich der deutsche Leitindex in einer Erholungsbewegung. Zurzeit sieht es nach einer Rückeroberung der Marken bei 11.300 und 11.400 Zählern aus.

Neuer Stolperstein im Schuldendrama

Wie bereits seit Wochen erwähnt, konnte die griechische Regierung bislang nicht mit konkreten Reformplänen aufwarten. Und die Zeit wird allmählich knapp. Spätestens Ende Juni sind die Kassen leer. Dann droht der Grexit und somit das Ende Griechenlands in der Eurozone. Zusätzlicher Gegenwind kommt vom Obersten Verwaltungsgericht in Athen. Die Richter haben entschieden, dass die Rentenkürzungen aus dem Jahr 2012 verfassungswidrig sind und daher zurückgenommen werden müssen. Dadurch entstehen dem hellenischen Staat jährliche Kosten von 1,5 Mrd EUR.

Zur Stunde notiert der DAX oberhalb der Kursbereichs bei 11.400 Punkten. EUR-USD und Gold verlieren im Augenblick an Wert.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.