DAX: Kampf zwischen Bullen und Bären geht nächstes Jahr weiter

30.12.2013 – 15:10 Uhr: Auf dem Frankfurter Börsenparkett haben die Marktakteure den Handel für dieses Jahr beendet und mit einem Glas Sekt das sehr erfolgreiche Jahr 2013 gefeiert.

Der DAX legte, wie bereits auch in 2012, auch in diesem Jahr spürbar zu und konnte mit dem Erreichen von noch nie betretenem Territorium Geschichte schreiben.

Bullen und Bären nehmen eine kurze Auszeit und werden sich hierzulande ab dem 2. Januar wieder streiten. Kurstreibende Konjunkturdaten wurden weitgehend abgearbeitet. Lediglich die Daten zum US-Häusermarkt stehen heute Nachmittag nach Börsenschluss noch auf der Agenda. Die nächsten wichtigen Zahlen zum ISM-Index des verabeitenden Gewerbes werden an dem besagten 2. Januar veröffentlicht.

Der DAX ist an diesem verkürzten Handelstag mit 9.552 Punkten leicht unter dem Schlusskurs der Vorwoche aus der Börsensitzung gegangen. In diesem Jahr konnten die deutschen Blue Chips mit einem Plus von mehr als 25% überzeugen. Nach einem schwachen Auftakt hat sich der EUR-USD wieder gefangen und legt zur Stunde ein wenig  zu und bewegt sich in Richtung der Marke bei 1,38 USD. Der Goldpreis gibt dagegen weiter nach, hält sich im Augenblick jedoch noch oberhalb des Bereichs bei 1.200 USD je Feinunze. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.