DAX: Frankreich-Wahl bestimmt Kursgeschehen

21.04.2017 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Kurz vor der Wahl im Frankreich scheinen die Anleger hierzulande kein allzu großes Risiko eingehen zu wollen. 

bg_paris_eiffel_733162
Quelle: Bloomberg

Vielmehr warten die Marktakteure den Ausgang des Urnenganges ab. Trotz der im Augenblick spürbaren Verunsicherung hält sich der deutsche Leitindex wacker. Interessant könnte der kommende Montag werden. Dann dürften in unserem Nachbarland die Sieger und Verlierer der ersten Runde im Kampf um das Amt des Präsidenten feststehen.

Ausblick

Am heutigen Freitag stehen die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe aus Deutschland, Frankreich und der Eurozone auf der Agenda. Das US-amerikanische Pendant folgt dann am Nachmittag. Auf der Unternehmensseite wird an der Wall Street General Electric den Quartalsbericht präsentieren.

Charttechnik

Beim DAX streiten sich Bullen und Bären um die psychologische Unterstützung bei 12.000 Punkten. Setzt sich die Nachfrageseite durch, könnten die unterschrittenen Unterstützungen im Bereich bei 12.082/12.108 Zählern angestrebt werden. Siegt dagegen die Angebotsseite, sollte ein Test der horizontalen Trendlinie bei rund 11.800 Punkten in Betracht gezogen werden. Zuvor ist im Tageschart bei 11.910 Zählern die untere Abwärtstrendkanallinie zu finden.

Der S&P 500 befindet sich seit Anfang März im Korrekturmodus. Das 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 2.361 Punkten fiel den Bären bereits in die Hände. Das 38,2%-Niveau bei 2.336 Zählern kann dem Druck bislang standhalten. Entfernt sich der US-Index davon nach oben, wäre die ehemalige Aufwärtstrendlinie bei momentan 2.353 Punkten das Ziel der Erholung. Unterhalb des genannten Fibonacci-Levels bei 2.336 Zählern könnte es in Richtung der unteren Abwärtstrendkanallinie bei derzeit 2.319 Punkten gehen. Knapp darunter liegt im Tageschart das 50,0%-Retracement bei 2.317 Zählern.

Zur Stunde sehen wir den DAX mit 12.047 Punkten leicht über dem Schlusskurs des Vortages.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.