DAX: Entspannter Wochenstart

14.03.2017 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Zehn Punkte fehlten dem DAX gestern bis zur psychologischen Marke bei 12.000 Zählern.

bg_silver_bars_893538
Quelle: Bloomberg

Unter dem Strich gingen die Marktteilnehmer recht entspannt in die neue Handelswoche. Dies könnte sich jedoch am Mittwoch ändern. Zum einen gehen die Niederländer an die Wahlurne und zum anderen steht der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed auf der Agenda.

Ausblick

Am heutigen Dienstag werden die ZEW-Konjunkturerwartungen für März sowie die US-Erzeugerpreise für Februar veröffentlicht. Auf der Unternehmensseite stehen die Quartalsberichte der DAX-Konzerne Volkswagen und RWE im Terminkalender.

Charttechnik

Der DAX hat am gestrigen Handelstag erneut die Marke bei 12.000 Punkten ins Visier genommen. Allerdings wäre die derzeitige Seitwärtsphase erst oberhalb des Jahreshochs bei 12.082 Zählern vom 1. März beendet. Als charttechnisches Ziel fungiert dann das oft genannte Rekordhoch bei 12.400 Punkten von April 2015. Nach unten sichert die Unterseite der Schiebezone bei 11.784/11.804 Zählern ab.

Nach dem gescheiterten Versuch, den seit Juli 2016 intakten Abwärtstrendkanal zu überwinden, hat der Silberpreis den Weg gen Süden eingeschlagen. Zudem wurde die horizontale Trendlinie bei 18,00 USD signifikant nach unten durchbrochen. Nun ist der Weg im Wochenchart frei bis zur alt bekannten Unterstützung bei 16,38/16,80 USD.

Vorbörslich sehen wir den DAX zur Stunde bei 12.003 Punkten und somit minimal oberhalb der eingangs erwähnten „runden“ Zahl. Der Euro verliert aktuell, eine Rückkehr in den Aufwärtstrend scheint heute eher unwahrscheinlich. Auch Gold büßt leicht an Wert ein.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.