DAX: Anleger beruhigen sich

04.09.2017 – 14:25 Uhr (Werbemitteilung): Der Wochenauftakt war alles andere als rosig. 

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Die Nordkorea-Krise belastet weiterhin die Stimmung an den Aktienmärkten. Pjöngjang hatte am Wochenende angeblich eine Wasserstoffbombe gezündet. Vorbörslich ging es auf dem Frankfurter Börsenparkett abwärts. Allerdings haben sich die Anleger recht schnell wieder beruhigt. Im Augenblick beträgt das Minus beim DAX gerade einmal 0,1% auf 12.131 Punkte.

Marktbreite lässt zu wünschen übrig

Kurzfristig hat sich die Situation weder verschlechtert, noch verbessert. In der Vorwoche notierten 30% der Anteilsscheine aus der ersten Börsenreihe oberhalb des 50-Tage-Durchschnitts. Der DAX hält sich seit Ende Juni unterhalb der 50%-Region auf. Seitdem steht ein Minus von rund 1,5% zu Buche. 

Aktien oberhalb des einfachen 50-Tage-Durchschnitts in %

MB_DAX_SMA50_090417
Quelle: IG Research

Die Marktbreite hat sich auf mittelfristiger Sicht wieder verschlechtert. Ende der vergangenen Woche schlossen 43,0% der DAX-Aktie oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts. Damit wurde, wie bereits Mitte August, erneut die 50%-Marke unterschritten. Die Konsolidierung könnte wieder Fahrt aufnehmen. 

Aktien oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts in %

MB_DAX_SMA200_090417
Quelle: IG Research

Hier finden Sie eine weitere aktuelle Analyse zum DAX.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.