DAX: Wieder ein neues Rekordhoch

09.10.2017 – 15:00 Uhr (Werbemitteilung): Die psychologische Marke bei 13.000 Punkten ziert sich ein wenig. 

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

So schnell scheint die „runde“ Zahl nicht fallen zu wollen. Zum Wochenauftakt nähert sich der deutsche Leitindex mit kleinen Schritten dieser Preisregion. Mit 12.997 Zählern konnte heute eine neue Bestmarke aufgestellt werden. Zur Stunde weist der DAX mit 12.962 Punkten nur noch ein kleines Plus auf. Der Euro zum US-Dollar kommt momentan mit 1,1739 USD nicht so recht weg vom Fleck. Gold legt aktuell um 0,3% auf 1.280 USD je Feinunze zu.

Konjunktur

Hierzulande wurden im August deutlich mehr Waren produziert als erwartet. Das Verarbeitende Gewerbe verzeichnete gegenüber dem Vormonat ein Plus von 2,6% und übertraf damit die Marktprognose. Experten hatten mit einem Plus von 0,8% gerechnet.  

Marktbreite: DAX läuft allmählich heiß

Der DAX eilt derzeit von einem neuen Hoch zum anderen. Und immer mehr Indexmitglieder folgen dem heimischen Börsenbarometer gen Norden. Ende der vergangenen Woche schlossen 87% der Aktien aus der ersten Reihe oberhalb des einfachen 50-Tage-Durchschnitts. Damit befindet sich der hiesige Leitindex nun in einer überkauften Zone. Erst ein Rutsch unter die 70%-Marke würde der Startschuss für eine Korrektur sein.

Aktien oberhalb des einfachen 50-Tage-Durchschnitts in %

MB_DAX_SMA50_100917
Quelle: IG Research

Mittelfristig ist der Aufwärtstrend intakt. 70% der DAX-Werte gingen Ende der Vorwoche oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts aus dem Handel. Allerdings wurde das jüngste Rekordhoch am 6. Oktober bei 12.956 Punkten nicht von allen Indexmitgliedern mitgetragen. Ende September betrug die Zahl der Aktien oberhalb des 200-Tage-Durchschnitts noch 77%. Auch auf dieser Zeitebene sind Überhitzungserscheinungen zu beobachten. Bei einem Wert unterhalb des 70%- Bereichs müsste mit Gewinnmitnahmen gerechnet werden. 

Aktien oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts in %

MB_DAX_SMA200_100917
Quelle: IG Research

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum EUR-USD und NZD-USD.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.