40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Dax setzt zurück – Schwache Wallstreet als Bremsklotz

11.05.2017 – 16:43 Uhr (Werbemitteilung): Nach einem zunächst freundlichen Handelsverlauf kommt der deutsche Aktienmarkt am späten Nachmittag unter Druck. 

bg_us_trader_1486539
Quelle: Bloomberg

Als Belastungsfaktor fungiert die Wallstreet, die hinter dunkelroten Vorzeichen in den Börsentag startet und im frühen Handel die Verluste ausweitet.

Neben Konjunkturdaten aus den USA standen auch heute wieder Quartalsdaten im Zuge der Bilanzsaison im Fokus. Auf der anderen Seite des Atlantiks gingen die vorwöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe entgegen den Erwartungen moderat zurück (minus 10k), während die Erzeugerpreise im April um 0,5 Prozent überraschend stark gegenüber dem Vormonat anstiegen (plus 0,4%).

Hierzulande schauten Anleger insbesondere auf die Bilanzvorlagen u.a. von
Deutsche Post (Gewinnentwicklung hinter den Erwartungen), Deutsche Telekom (Umsatzwachstum, aber Gewinneinbruch), Henkel (Umsatz- und Gewinnwachstum) und ProSiebenSat1 (nach unten korrigierter Ausblick), Bertelsmann (Stabiler Umsatz und Gewinnwachstum).

In Großbritannien rückte vor allem die Geldpolitik in den Blickpunkt. In diesem Kontext verkündete die Bank of England am frühen Nachmittag, an dem bis dato bei 0,25 Prozent notierenden Leitzins bis auf weiteres festhalten zu wollen.    

Zur Stunde notiert der Dax bei 12.682 Punkten, 0,6 Prozent schwächer. Der Euro zeigt sich bei momentan 1,0870 US-Dollar kaum verändert. Gold kann dagegen um 0,6 Prozent auf aktuell 1.226 US-Dollar je Feinunze zulegen.  

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum DAX und USD-CHF.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.