40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX rettet sich in die Gewinnzone

11.05.2017 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): Mit 12.757 Punkten hat sich der deutsche Leitindex in der gestrigen Börsensitzung so gerade in die Gewinnzone gerettet.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Die Rekordjagd scheint weiter zu gehen, wenngleich die Luft zunehmend dünner wird. Dennoch sind die Marktteilnehmer hierzulande offenbar noch nicht bereit, sich von ihren Dividendenpapieren zu trennen.

Ausblick

Heute stehen in den USA die Erzeugerpreise für April auf der Agenda. Des Weiteren könnten die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe von Interesse sein. Die Bilanzsaison geht munter weiter. Aus dem DAX werden Deutsche Telekom, Deutsche Post, Henkel sowie ProSiebenSat1 ihre Zahlen für die ersten drei Monate des laufenden Jahres präsentieren.

Charttechnik

Der DAX macht zurzeit keine Anstalten einer technischen Korrektur. Zwar hat in den vergangenen Tagen die Aufwärtsdynamik ein wenig nachgelassen, die charttechnische Verfassung ist unverändert positiv. Oberhalb des jüngsten Rekordstandes bei 12.783 Punkten könnte die psychologische Marke bei 13.000 Zählern ins Visier genommen werden. Für den Fall einer kurzfristigen Schwäche ist im Tageschart bei 12.375/12.396 Punkten eine Kreuzunterstützung auszumachen. Diese besteht aus den ehemaligen Verlaufshochs bei 12.375/12.390 Zählern und der einfachen 20-Tage-Durchschnittslinie.

Die „runde“ Zahl bei 1,1000 USD war eine nicht zu überwindbare Hürde. Daran hatte sich der Euro zuletzt die Zähne ausgebissen. Infolge des neuerlichen Rückzugs rutschte die Gemeinschaftswährung unter das Zwischenhoch bei 1,09062 USD von Ende März. Nun könnte es zu einem wiederholten Test der waagerechten Trendlinien bei 1,0826/1,0808 USD kommen.

Zur Stunde sehen wir den DAX bei 12.754 Punkten und somit kaum verändert. So auch der Euro, der weiterhin unterhalb der Marke bei 1,09 USD liegt. Gold kann minimal auf 1.219 USD je Feinunze zulegen. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.