40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: 13.000-Punkte-Marke in Sichtweite

10.05.2017 – 07:20 Uhr (Werbemitteilung): Zum Wochenauftakt kam es zu leichten Gewinnmitnahmen. 

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Von einer Korrektur konnte wahrhaftig nicht gesprochen werden. Vielmehr hatte der deutsche Leitindex mal kurz Luft geholt auf dem Weg zu neuen Kursgipfeln. Gestern konnte der Kursaufstieg fortgesetzt werden. Am Ende des Handelstages schloss der DAX in Sichtweite der psychologischen Marke bei 13.000 Zählern.

Ausblick

Auch heute ist es auf der Konjunkturseite recht ruhig. In den USA werden die wöchentlichen Rohöllagerbestände veröffentlicht. Dagegen läuft hierzulande die Berichtssaison auf Hochtouren. Im Terminkalender stehen die Quartalsberichte einiger MDAX- und TecDAX-Konzerne wie Bechtle, Carl Zeiss Meditec, Brenntag, Hochtief, Leoni, Hannover Rück, Axel Springer und Evotec.

Charttechnik

Nach dem kurzen Rücksetzer zum Wochenauftakt hat der DAX gestern seine Kletterpartie fortgesetzt und mit 12.783 Punkten ein neues Jahreshoch erklommen. Die „runde“ Zahl bei 13.000 Zählern rückt somit immer näher. Zuvor liegt im Tageschart die ehemalige Aufwärtstrendlinie bei aktuell 12.925 Punkten. Den technischen Indikatoren zufolge könnten die genannten charttechnischen Kursziele erreicht werden. Sowohl der zum Trendfolgeindikator umfunktionierte Relative Stärke-Index (RSI) als auch die exponentiellen 5- und 12-Tage-Durchschnittslinien weisen weiterhin intakte Kaufsignale auf. Die genannten Glättungslinien liegen bei aktuell 12.695/12.557 Punkten und dienen dem deutschen Leitindex im Fall einer Korrektur als erste technische Anlaufstellen.

Die jüngste Preisentwicklung beim gelben Edelmetall war eine große Enttäuschung. Nach dem gescheiterten Ausbruchsversuch musste sich der Goldpreis zurückziehen. Infolgedessen rutsche die Feinunze unter die waagerechte Trendlinie bei 1.282 USD sowie die obere Abwärtstrendkanallinie bei 1.252 USD. Letztendlich hat die fallende einfache 200-Tage-Durchschnittslinie den Goldpreis wieder nach unten gezogen. Im Augenblick notiert der Goldpreis unterhalb der Glättungslinie. Die nächste charttechnische Verteidigungslinie ist im Tageschart die horizontale Unterstützung bei 1.183 USD.

Heute dürfte der DAX zuerst mit Kursabschlägen in die Wochenmitte starten. Wir sehen den deutschen Leitindex bei 12.725 Punkten, rund 0,2% unter dem Schlusskurs des Vortages. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Margin

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.