DAX: Deckel bleibt drauf

21.03.2017 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex ist gemächlich in die neue Woche gestartet.

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Allzu viel Bewegung war wahrhaftig nicht auf dem Frankfurter Börsenparkett zu beobachten. Gerade einmal fünfzig Indexpunkte betrug die gestrige Handelsspanne. Gründe für die derzeitige Zurückhaltung sind der mögliche Handelsstreit mit den USA, die Türkei-Krise und auch die immer näher rückende Wahl im Nachbarland Frankreich. Trotz der genannten Belastungsfaktoren zeigt sich der DAX äußerst robust und kann mit der momentanen relativen Stärke überzeugen.

Ausblick

Kursrelevante Konjunkturdaten sind heute nicht zu erwarten. Auf der Unternehmensseite stehen Quartalsberichte des DAX-Konzerns BMW sowie einiger heimischen Nebenwerte im Terminkalender.

Charttechnik

Der DAX verharrt weiterhin in der Seitwärtsphase. Daher warten die Marktteilnehmer auf eine Initialzündung. Bei einem Sprung über das Jahreshoch bei 12.082 Punkten könnte der Knoten endlich platzen. Charttechnischer Lohn wäre dann das Rekordhoch von April 2015 bei 12.400 Zählern. Der Befreiungsschlag lässt aber auf sich warten. Eine Korrektur in Richtung des steigenden gewichteten 50-Tage-Durchschnitts bei aktuell 11.871 Punkten kann nicht ausgeschlossen werden.

Nach dem Test der unteren Aufwärtstrendkanallinie konnte der Ölpreis der Sorte WTI einen Gegenangriff starten. Allerdings endete dieser bereits an der ehemaligen Unterstützungszone bei 50,58/49,60 USD. Davon sind die Notierungen des schwarzen Goldes nach unten abgeprallt. Erneutes Ziel könnte die erwähnte Trendkanallinie bei aktuell 47,84 USD sein.

Vorbörslich sehen wir den DAX bei 12.062 Punkten, leicht über dem Schlusskurs des Vortages. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.