DAX: Zwischenhoch erreicht

16.12.2016 – 15:15 Uhr (Werbemitteilung): Am heutigen großen Verfallstag setzt der deutsche Leitindex seinen Vormarsch fort.

bg_bull
Quelle: Bloomberg

Nach einem eher verhaltenen Handelsauftakt ist der DAX gegen Mittag in Richtung 11.400 Punkte vorgestoßen. Dabei wurde das charttechnische Zwischenhoch bei 11.435 Zählern von Anfang Dezember des vergangenen Jahres erreicht.

Somit kann das heimische Börsenbarometer auf eine erfolgreiche Handelswoche zurückblicken. Auch die Börsen in New York dürften mit der Performance der zurückliegenden Tage mehr als zufrieden sein. Dow Jones Industriel, S&P 500 sowie die Technologiebörse Nasdaq konnten neue Rekordstände markieren.

Zur Stunde kämpft der DAX mit der 11.400-Punkte-Marke. Der Euro kann sich zwar leicht erholen, Bullen und Bären streiten sich zurzeit um den aus dem vergangenen Jahr stammenden Aufwärtstrend bei aktuell 1,0464 USD. Der Goldpreis versucht im Augenblick, eine technische Gegenbewegung zu starten. Das Erholungspotenzial könnte bereits im Bereich bei rund 1.150 USD ausgereizt sein.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Indizes erklärt

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.