40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Draghi liefert - Frohes Fest für die Finanzmärkte

08.12.2016 – 16:32 Uhr (Werbemitteilung): Genau darauf hatten Investoren bereits im Vorfeld spekuliert und die Europäische Zentralbank hat nicht enttäuscht.

bg_ecb_1372809
Quelle: Bloomberg

Mario Draghi verlängert das Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank um neun Monate bis zum Dezember nächsten Jahres, reduziert dabei aber das monatliche Volumen ab April von 80 Mrd. auf 60 Mrd. Euro.

Unter dem Strich sattelt der EZB-Chef damit nochmal ein Volumen von 480 Mrd. gegenüber dem ursprünglich vorgesehenen Programm drauf. Letzteres sollte ursprünglich im März 2017 auslaufen. Der Leitzins wird derweil bei null Prozent belassen. Selbiges gilt für den Einlagezins für Banken, der ebenfalls unverändert bei minus 0,4 Prozent verbleibt.

Bereits im Vorfeld hatten Anleger auf dieses Szenario gesetzt und den Dax zur Wochenmitte auf ein neues Jahreshoch oberhalb von 11.000 Punkten katapultiert. Und mit der Bestätigung Supermarios im Rücken markiert der hiesige Aktienindex bei 11.191 Zählern auch heute wieder ein neues Jahreshoch. Auf die Jahresendrally brauchen Marktteilnehmer nun nicht mehr zu warten … seit gestern sind wir mitten drin.

Zur Stunde notiert der Dax bei 11.155 Punkten 1,5 Prozent stärker. Der Euro verliert angesichts weit geöffneter Geldschleusen 1,2 Prozent auf derzeit 1,0625 US-Dollar. So wird auf der anderen Seite des Atlantiks beim in Kürze anstehenden US-Zinsentscheid der Fed fest mit einer Erhöhung gerechnet. Gold verbilligt sich derweil um moderate 0,2 Prozent auf aktuell 1.171 US-Dollar je Feinunze. 

Hier finden Sie eine weitere aktuelle Analyse zum DAX.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.