Dax wechselt Vorzeichen – 10.800 Punkte ein zu dickes Brett

10.11.2016 - 17:00 Uhr (Werbemitteilung): Nach der fulminanten Erholungsbewegung vom Vortag ist für den Dax mal wieder bei 10.800 Punkten Schluss.

bg_german_stock_exchange_1369843
Quelle: Bloomberg

Zur Wochenmitte hatte der Dax noch, in einer ersten Schockreaktion auf die Wahl Donald Trumps zum neuen US-Präsidenten, nahezu punktgenau die Marke von 10.000 Punkten getestet, um dann vom Tief aus rund 650 Punkten gen Norden zu schnellen. Und auch heute machte sich der heimische Leitindex zunächst nahtlos daran,  an diesen Aufwärtsschub anknüpfen.

Doch wieder mal scheint die Oberseite des seit Anfang August dominierenden Seitwärtskanals eine bis auf weiteres unüberwindbare Preisregion darzustellen. Dar Dax prallt an dieser Widerstandszone ab und wechselt am späten Nachmittag sogar in die Verlustzone. Angesichts einer  Handelsspanne von rund 800 Punkten zwischen dem gestrigen Tief und heutigen Hoch machen Anleger also erst einmal Kasse und nehmen Gewinne mit.

Zur Stunde notiert der Dax bei 10.605 Punkten 0,4 Prozent schwächer. Der Dow macht sich derweil auf zu neuen Ufern und markiert heute bei 18.764 Zählern ein neues Allzeithoch. Der Euro verliert dagegen 0,6 Prozent auf 1.270 USD. Gold verbilligt sich momentan um 0,7 Prozent auf 1.269 USD je Feinunze.  

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.