DAX macht Boden gut

28.10.2016 – 15:30 Uhr (Werbemitteilung): Kurz nach dem Handelsstart ging es auf dem Frankfurter Börsenparkett mitunter deutlich abwärts.

bg_german_stock_exchange_1369821
Quelle: Bloomberg

Mittlerweile konnte der deutsche Leitindex wieder Boden gut machen. Dank guter Konjunkturdaten aus den USA hält sich das Minus in Grenzen.

Konjunktur

Das Bruttoinlandsprodukt in den Vereinigten Staaten ist im dritten Quartal um 2,9% gestiegen. Die Marktprognose von 2,5% wurde damit übertroffen. Dagegen lagen die privaten Konsumausgaben unter den Erwartungen. Diese verbesserten sich um 2,1%. Prognostiziert wurde jedoch ein Plus von 2,6%.

Aktie im Blick

Der DAX-Konzern Linde hat heute Einblick in das Zahlenwerk für das dritte Quartal gewährt. Der Gase- und Anlagenbaukonzern konnte sowohl beim Umsatz, als auch beim operativen und Nettoergebnis überzeugen und die Analystenschätzungen übertreffen.

Charttechnik

Die Börsianer warten weiterhin auf einen Ausbruch aus der Seitwärtsphase. Die Oberseite der Preisspanne bei 10.787/10.807 Punkten wurde am Anfang dieser Woche zeitweise überwunden. Nicht jedoch auf Schlusskursbasis. Ein beherzter Sprung blieb letztendlich aus. Momentan korrigiert der heimische Leitindex. Mögliches Ziel könnte die Unterseite der Schiebezone bei 10.386 Zählern sein.

Der DAX weist zur Stunde ein Minus von rund 0,5% auf 10.664 Punkte auf. Gold legt leicht um 0,2% auf 1.271 USD zu. Allerdings versperrt die ehemalige charttechnische Unterstützung bei 1.268/1.275 USD den Weg gen Norden.

Hier finden Sie eine weitere aktuelle Analyse zum DAX.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Das Wichtigste zum Forexhandel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.