Dax konsolidiert – Gewinnmitnahmen als Bremsklotz

23.02.2016 - 16:56 Uhr: Nach einem imposanten Wochenauftakt gilt es der zurückliegenden Erholungsrally nun erstmal ihren Tribut zu zollen.

bg_oil_field_fire_652335
Quelle: Bloomberg

Zur Erinnerung: es ist noch nicht mal zwei Wochen her, dass der deutsche Leitindex rund 1.000 Punkte tiefer notierte.

Angesichts schwacher Vorgaben aus Asien, einem überraschend schwach ausgefallenen Ifo-Geschäftsklimaindex, abermals nachgebenden Ölpreisen sowie einer leichter tendierenden Wallstreet kommen also Gewinnmitnahmen nicht allzu überraschend. Zudem sieht sich der Dax in der aktuellen Preisregion mit charttechnischen Widerstandszonen konfrontiert. Ein zurückgegangenes US-Verbrauchervertrauen (CB) rundet die negative Gemengelage ab. In der Folge gehen Anleger auch hierzulande auf Nummer sicher und machen Kasse.

Zur Stunde notiert der Dax bei 9.445 Punkten 1,3 Prozent leichter. Der Euro zeigt sich bei derzeit 1,1030 US-Dollar nahezu unverändert. Gold kann seinen Tagesgewinn dagegen ausbauen und legt momentan um 1,6 Prozent auf 1.225 US-Dollar je Feinunze vorrücken.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.