Dax sondiert festes Terrain – Europäische Zentralbank im Blickfeld

22.10.2015 - 10:06 Uhr: Vor der heutigen EZB-Sitzung streckt der Dax seine Fühler gen Norden aus.

bg_mario_draghi_1135397
Quelle: Bloomberg

Im frühen Handel sondiert der hiesige Leitindex festes Terrain. Doch das ist nur eine Momentaufnahme.

Über das weitere Kursgeschehen dürften maßgeblich EZB-Chef Draghis Aussagen am frühen Nachmittag entscheiden. Dabei werden Anleger vor allem auf Signale zur weiteren geldpolitischen Marschroute der Europäischen Zentralbank achten. Zuletzt hatte sich die Hoffnung auf eine mögliche Ausweitung der Anleihekäufe auch den deutschen Aktienmarkt gestützt. Damit ist aber auch das korrelierende Enttäuschungspotential groß, falls die EZB nicht liefern sollte. In dem Fall könnte der EZB-Chef aber Formulierungen treffen, die die Phantasie auf weitere monetäre Lockerungen zumindest am Köcheln lassen. Wieviel davon bereits eingepreist ist, wird sich dann in der zweiten Tageshälfte herausstellen. Eine Änderung des Leitzinses wird dagegen nicht erwartet.

Neben der Europäischen Geldpolitik rückt auf Unternehmensseite nun immer stärker die Berichtssaison in den Fokus. Während Daimler bereits besser als erwartete Kennzahlen für das dritte Quartal präsentieren konnte, rücken auf der anderen Seite des Atlantiks die Bilanzausweise gleich mehrerer Schwergewichte in den Mittelpunkt. Neben Amazon und Microsoft lassen sich u.a. McDonald’s und Caterpillar in die Quartalskarten schauen. 

Für reichlich Impulsgeber und einhergehendes Bewegungspotential ist also gesorgt. Zur Stunde notiert der Dax bei 10.265 Punkten 0,3 Prozent fester. Im Zuge der EZB-Sitzung dürfte sich auch der Euro von seiner volatilen Seite zeigen. Der Euro gibt derzeit um 0,2 Prozent auf 1,1315 US-Dollar nach. Gold kann dagegen um 0,1 Prozent auf aktuell knapp 1.167 US-Dollar je Feinunze zulegen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.