40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Wie gewonnen, so zerronnen

19.10.2015 – 15:45 Uhr: Die Handelswoche fing sehr freundlich an. Dem deutschen Leitindex gelang kurzzeitig der Sprung über die Preisregion bei 10.200 Punkten.

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Doch das Kursplus schmolz schnell dahin. Hoffnungen auf Rückendeckung durch die Nationalbanken hatten die weltweiten Finanzmärkte zuletzt beflügelt.

Charttechnik

Die untere Trendlinie des seit April dieses Jahres gültigen Abwärtstrendkanals bei aktuell 10.170 Punkten bereitet dem DAX einige Probleme. Erst bei einem Wochenschlusskurs darüber könnte die derzeitige technische Erholung fortgesetzt werden.

Konjunktur

Am Donnerstag dieser Woche werden sich die EZB-Währungshüter auf Malta treffen. Allgemein werden jedoch keine Überraschungen hinsichtlich weiterer geldpolitischer Maßnahmen erwartet. Dennoch dürfte Mario Draghi deutlich machen, dass die Europäische Zentralbank handlungsbereit ist. Im Mittelpunkt des Interesses sind Hinweise auf eine künftige Ausweitung des milliardenschweren Wertpapierkaufprogramms.

Sorgen bereiten den Marktteilnehmern das Wachstum im Reich der Mitte. Im dritten Quartal war die chinesische Wirtschaft nur noch um 6,9% gewachsen. Zwar lag das Plus leicht über den Marktprognosen, dennoch verzeichnete Peking das langsamste Wachstum seit sechs Jahren. Zudem wurden in China im September deutlich weniger Waren und Güter hergestellt als geschätzt.

Der DAX klettert heute um 0,35% auf 10.139 Punkte. EUR-USD und Gold geben zur Stunde leicht nach.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.