Dax im Rausch der Tiefe – Gegenbewegung im frühen Handel

21.08.2015 - 11:11 Uhr: Eine rabenschwarze Woche neigt sich dem Ende zu.

bg_germany_flag_1216161
Quelle: Bloomberg

Vor allem Sorgen um den konjunkturellen Zustand Chinas drückten den deutschen Leitindex von einem Tief auf das nächste. Zum Wochenausklang schloss die Börse in Shanghai mit einem abermals massiven Abschlag. Entsprechend schwach fallen neben der Wallstreet auch die Vorgaben aus Asien aus. Weiterhin nachgebende Rohstoffpreise nebst nahender US-Leitzinswende bringen wiederum die Aktienmärkte der Schwellenländer in die Bredouille.

Nach dem Bruch der technisch hochsignifikanten Support-Bastion knapp unterhalb von 11.000 Dax-Zählern, bestehend aus gleitender einfacher und exponentiell gewichteter 200-Tageslinie, forcierte sich die Korrekturbewegung hierzulande nochmals und markiert ihr vorläufiges Tief im heutigen frühen Handel bei 10.228 Punkten.

Es bleibt abzuwarten, ob die momentan zu beobachtende Gegenbewegung lediglich technischer Natur ist oder den ersten Schritt zu einer nachhaltigen Erholungsbewegung darstellt. Kurspotential bestünde vor diesem Hintergrund bis zu Unterseite der über den Sommer dominierenden Seitwärtsrange zwischen 10.800 und 11.800 Zählern. Gen Süden findet sich die nächste relevante Supportregion im Bereich von 10.000 Punkten.

Zur Stunde kann der Dax seine Verluste deutlich eingrenzen. Erste Investoren wagen sich aus der Deckung und nutzen das momentane Preisniveau zum Einstieg. Bei aktuell 10.415 Zählern notiert das heimische Börsenbarometer 0,2 Prozent schwächer. Der Euro zeigt bei aktuell 1,1261 US-Dollar ein Plus von 0,2 Prozent. Die Feinunze Gold präsentiert bei derzeit 1.151 US-Dollar einen Abschlag von 0,6 Prozent je Feinunze. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.