40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Vorsichtige Euphorie

13.07.2015 – 15:30 Uhr: Das Schreckensgespenst Grexit scheint vorerst einmal vertrieben zu sein.

bg_tsipras_greece_1570193
Quelle: Bloomberg

Die europäischen Staats- und Regierungschefs haben sich auf ein drittes Hilfspaket für Griechenland geeinigt. Die Finanzmärkte auf dem alten Kontinent haben daraufhin die Erleichterungsrally fortgesetzt. Dennoch ist die Kuh noch nicht vom Eis.

Charttechnik

In den vergangenen drei Handelstagen ging es auf dem Frankfurter Börsenparkett deutlich aufwärts. Der DAX hat nun die ehemalige Unterstützung bei 11.454/11.467 Punkten erreicht. Um diese Chartmarke streiten sich Bullen und Bären. Oberhalb der genannten Barriere könnte es weiter aufwärts bis zum 23,6%-Fibonacci-Level bei 11.692 Punkten gehen.

Noch viel Arbeit

Trotz der erwähnten Einigung zwischen den Geldgebern und Athen ist die hellenische Schuldenkrise noch nicht beendet. Nun müssen die Parlamente sowohl in Griechenland als auch in den jeweiligen Euro-Staaten weiteren Hilfegeldern noch zustimmen. Spannend dürfte vor allem die Abstimmung in der Hauptstadt des pleitebedrohten Mittelmeeranrainers werden. Alexis Tsipras ist auf die Unterstützung der Opposition angewiesen. Etwa fünfzehn Abgeordnete der Regierungspartei Syriza wollen ihrem Ministerpräsidenten die Gefolgschaft verweigern. Daher könnte es schon recht bald zu einer Kabinettsumbildung kommen. Mit dem Austausch kritischer Minister wäre eine Einigung mit den Geldgebern durchaus möglich.

Der DAX legt in der heutigen Handelssitzung um mehr als 100 Indexpunkte auf 11.450 Zählern zu. Der EUR-USD verliert dagegen etwa 1% auf 1,1046 USD, kann jedoch die psychologische Marke bei 1,1000 USD bis dato verteidigen. Weiterhin wenig beliebt ist der Goldpreis, der sich mit aktuell 1.152 USD immer weiter von der ehemaligen Unterstützung bei 1.180 USD entfernt.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Vorteile und Wege des ETP Handels

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.