40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Korrekturmodus verlängert

13.05.2015 – 09:30 Uhr: Seit einiger Zeit laufen Aktien- und Anleihemärkte in die gleiche Richtung. Folglich weisen beide Asset-Klassen zuletzt eine hohe Korrelation auf. Und plötzlich schwächelt der Markt für Staatsanleihen gehörig. Konsequenterweise haben auch deutsche Dividendenpapiere den Weg gen Süden eingeschlagen.

bg_data_1016721
Quelle: Bloomberg

Der Bund-Future ist aber nicht der einzige Belastungsfaktor. Gleichzeitig war jüngst eine Erholung beim EUR-USD zu beobachten. Zwischen dem DAX und der Gemeinschaftswährung liegt seit Wochen eine entgegengesetzte Richtung vor. Bislang konnte das heimische Börsenbarometer von einem fallenden Euro profitieren. Dass es aber auch umgekehrt gehen kann, bekamen die Anleger hierzulande zuletzt zu spüren.

Charttechnik

Nach dem gescheiterten Ausbruchsversuch aus dem kurzfristigen Abwärtstrendkanal geriet die Unterstützung bei 11.454/11.467 Punkten unter Beschuss. Mit dem gestrigen Schlusskurs von 11.472 Zählern konnte die besagte Chartmarke vorerst verteidigt werden. Die obere Trendkanallinie bei aktuell 11.694 Punkten könnte erneut das Ziel sein.

Zu Beginn der heutigen Handelssitzung kann der DAX den Vorwärtsgang einlegen und die Marke bei 11.500 Punkte zurückgewinnen. Auch der EUR-USD sowie der Goldpreis verzeichnen leichte Zuwächse.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.